Landesverband Rheinland-Pfalz

Der Kinderschutzdienst

Schutz und Hilfe bei Gewalt

Für Kinder und Jugendliche, die nicht mehr weiter wissen, weil sie seelische, körperliche oder sexuelle Gewalt erleben, ist der Kinderschutzdienst der Ansprechpartner. Er sorgt für Schutz und organisiert Hilfe.

In der Familie stimmt etwas gar nicht, aber aus Angst vor den Folgen trauen sich Kinder nichts zu sagen. In der Schule gibt es Mitschüler, die regelmäßig anderen auflauern, doch an wen sollen sich betroffene Kinder wenden. Der Kinderschutzdienst des ASB Rheinland-Pfalz ist hört ihnen zu und begleitet sie auf dem Weg heraus aus der Gewalt. Priorität hat immer: Schutz von Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten und die Gewalt zu beenden.

In vertrauensvollen Gesprächen finden die sozialpädagogisch ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter heraus, worum es geht und was getan werden kann, um den Kindern zu helfen. In akuten Krisensituationen wissen sie, wohin man sich wenden kann, um Schutz zu finden oder therapeutische Unterstützung. Das gilt auch für Erwachsene, die sich an den ASB-Kinderschutzdienst wenden, weil sie von mit Gewalt bedrohten Kindern wissen. Dabei wird immer gemeinsam überlegt, was getan werden kann. In alle Entscheidungen wird der Wille der Kinder oder Jugendlichen einbezogen.

Bei Verdachtsfällen wird gemeinsam mit den Betroffenen die Aufdeckung vorbereitet. Auch während und nach strafrechtlichen Verfahren begleitet der ASB-Kinderschutzdienst die Kinder und Jugendlichen, wenn sie es wünschen. Oberstes Ziel ist es, den Schutz von Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten und die Gewalt zu beenden. Dafür wird mit allen unterstützenden Institutionen oder Einrichtungen kooperiert.

Jedes Mädchen und jeder Junge kann beim ASB-Kinderschutzdienst anrufen oder vorbeikommen. Auch Erwachsene finden Hilfe und Unterstützung. Die Beratung ist kostenlos und unterliegt der Schweigepflicht. Sie bleibt, wenn gewünscht, auch anonym.