Landesverband Rheinland-Pfalz

Aktuelle Meldung

Beratungs- und Koordinierungsstelle Demenz der Stadt Mainz

BeKo Demenz-Stelle in Trägerschaft des ASB-Kreisverbandes Mainz-Bingen

Mainz hat eine neue Anlaufstelle zum Thema Demenz: Die Beratungs- und Koordinierungsstelle Demenz der Stadt Mainz ist angesiedelt im Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Kreisverband Mainz-Bingen. Diplom-Sozialarbeiterin Nelly Schön-hofer hat ihr Büro in der ASB-Sozialstation in Bretzenheim bezogen und steht ab sofort allen Interessierten als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Die Beratungen sind kostenlos, erfolgen trägerneutral und individuell, auch Hausbesuche sind möglich.

Nelly Schönhofer ist in der Beratungs- und Koordinierungsstelle Demenz zu erreichen unter Telefon 06131 / 9 36 37-16 oder per Mail: nschoenhofer(at)asb-mainz.de. Foto: ASB KV Mainz-Bingen

Demenz ist eine Erkrankung, die das Leben der Betroffenen maßgeblich verändert und die ganze Familie vor unterschiedliche Herausforderungen stellt. Ziel der Beratungs- und Koordinie-rungsstelle (BeKo) Demenz der Stadt Mainz ist es, die Lebensqualität und den Alltag von Erkrankten und Angehörigen nachhaltig zu verbessern.
Diesem Ziel dienen vor allem die Beratungsgespräche, in denen sich Diplom-Sozialarbeiterin Nelly Schönhofer mit der individuellen Situation der Betroffenen befasst. Sie macht auf geeignete Hilfs- und Entlastungsangebote aufmerksam, berät bei Fragen zu sozialrechtlichen Themen und zu möglichen finanziellen Unterstützungen. Alle Beratungen sind kostenlos und erfolgen grundsätzlich trägerübergreifend.
Darüber hinaus trägt Nelly Schönhofer dazu bei, das Wissen über die Krankheit Demenz zu verbessern, hält Vorträge, schult Angehörige und Ehrenamtliche im Umgang mit demenziell Erkrankten und bringt sich aktiv in die Arbeit des Netzwerkes Demenz Mainz ein.
Angesiedelt ist die BeKo Demenz in der Sozialstation des Arbeiter-Samariter-Bundes Kreisverband Mainz-Bingen, der die Trägerschaft übernommen hat. Stelleninhaberin Nelly Schönhofer (37) bringt Erfahrungen aus der praktischen Arbeit mit demenziell Erkrankten sowie aus der Beratung Angehöriger mit. Ihr Ziel ist es, die Lebensqualität aller Betroffenen nachhaltig zu verbessern: „Das Thema Demenz ist immer noch ein Tabu und ist mit viel Scham behaftet. Es ist mir wichtig, gerade diese Menschen zu unterstützen und zu zeigen, dass auch ein Leben mit Demenz lebenswert ist. Wichtig ist, dass sich Betroffene und Angehörige frühzeitig um adäquate Unterstützung kümmern und Hilfe zulassen.“
Nelly Schönhofer ist in der Beratungs- und Koordinierungsstelle Demenz zu erreichen unter Telefon 06131 / 9 36 37-16 oder per Mail: nschoenhofer(at)asb-mainz.de.

ASB-Kreisverband Mainz-Bingen
Hattenbergstr. 5
55122 Mainz
Telefon: 06131 / 96510 – 210
Telefax: 06131 / 96510 – 410
presse(at)asb-mainz.de
www.asb-mainz.de


Kontakt für weitere Informationen: Nelly Schönhofer (BeKo Demenz), Tel. (06131) 9 36 37-16, Mail: n.schoenhofer(at)asb-mainz.de; Pressestelle: Anne Drewello, Birgit Knape, Tel. (06131) 9 65 10 – 240, Mail: presse(at)asb-mainz.de. Internet: www.asb-mainz.de

 

Wir helfen hier und jetzt.
Der ASB ist als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als eine Million Menschen bundesweit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst – von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz – engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.