Landesverband Rheinland-Pfalz

Aktuelle Meldung

Tagespflege im Fokus der Politik: Sigmar Gabriel, Malu Dreyer und Michael Ebling besuchen ASB-Tagespflege in Bretzenheim

Mainz, 27. August 2015 – Hohen Besuch konnten an diesem Vormittag (27.8.) Ro-land Trocha, Vorsitzender des ASB-Kreisverbandes Mainz-Bingen und Geschäfts-führerin Daniela Matthias in der ASB-Tagespflege in Bretzenheim begrüßen: Vize-kanzler Sigmar Gabriel in Begleitung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Oberbürgermeister Michael Ebling. Über Zukunftsthemen im Gesundheitsbereich informierte Gabriel sich auf seiner Sommerreise in Mainz, die ASB-Tagespflege stand ganz oben auf der Liste.

Hoher Besuch in der ASB-Tagespflege Bretzenheim. Foto: ASB KV Mainz-Bingen

Die ASB-Tagespflege in Bretzenheim war die erste Station auf der Sommerreise des SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel. Die Tagespflege ist eine zukunftsweisende Einrichtung im Gesundheitsbereich und ihre Bedeutung wird angesichts der demografischen Entwicklung in unserer Gesellschaft weiter zunehmen. Für Menschen, die noch zu Hause wohnen, aber tagsüber Betreuung brauchen, bietet die Tagespflege die ideale Ergänzung zur Betreuung durch Angehörige. Die erkrankten oder beeinträchtigten Tagesgäste werden versorgt und durch Aktivitäten gezielt gefördert, die Angehörigen werden entlastet.

Wie das konkret im Alltag aussieht, erlebten Sigmar Gabriel, Malu Dreyer, Michael Ebling und SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach anschaulich bei einem Rundgang durch die ASB-Tagespflege in Bretzenheim. Friedlinde Eckel, Leiterin der ASB-Tagespflege, führte die Gäste durch die Räume und erläuterte natürlich gerne Konzepte, Qualitätskriterien und ihre Umsetzung im Alltagsgeschehen.

Die Tagesgäste begrüßten den Ansturm der Besucher entspannt und ließen die Gäste an ihren normalen Beschäftigungen, wie kreativem Gestalten, Kegelspiel oder gemeinsamen Vorbereitungen für das Mittagessen teilhaben. „Ich habe Sie schon mal gesehen“ wurde Malu Dreyer am Tisch unkompliziert begrüßt, und auch Sigmar Gabriel musste sich den Tagesgästen nicht vorstellen.

Während Oberbürgermeister Michael Ebling und Roland Trocha, Vorsitzender des ASB-Kreisverbandes, in der Bewegungsrunde der Tagesgäste aushalfen und die Kegel wieder aufstellten, suchten Sigmar Gabriel und Malu Dreyer das Gespräch mit den Angehörigen der Tagesgäste. Frank Essler betonte, wie beruhigend die zuverlässige Betreuung seiner Frau tagsüber für ihn und seinen beruflichen Alltag sei.

Durch das neue Pflegestärkungsgesetz werden Plätze in der Tagespflege seit Anfang des Jahres stärker finanziell gefördert. Das ist einerseits gut für die Angehörigen, ermöglicht andererseits den Trägern einen kostendeckenden Betrieb der Tagespflege-Einrichtungen. Eine wichtige Voraussetzung für die Ausweitung des Angebots an Tagespflegeplätzen ist damit erfüllt.

Der ASB-Kreisverband Mainz-Bingen, das Team und die Gäste der ASB-Tagespflege freuten sich sichtlich über den hohen Besuch, zeigt dieser doch, dass das Angebot der Tagespflege im Fokus des politischen Interesses steht. Mit der Einrichtung der zweiten Tagespflege im Münchfeld vor gut einem Jahr hat der ASB-Kreisverband die Zeichen der Zeit frühzeitig erkannt und gehandelt – und so sein Motto „wir helfen hier und jetzt“ einmal mehr in die Tat umgesetzt.

 

Kontakt für weitere Informationen:
Pressestelle: Anne Drewello, Birgit Knape, Tel. (06131) 965 10 – 240, Mail: presse(at)asb-mainz.de.
Internet: www.asb-mainz.de