Landesverband Rheinland-Pfalz

Gremien und Personen

Demokratisch organisierte Samariter

Der ASB Rheinland-Pfalz ist demokratisch organisiert. Seine Organe werden von seinen Mitgliedern gewählt und bestimmen die Arbeit des Landesverbandes während ihrer vierjährigen Amtszeit.

v.l.n.r.: Simon Dagne, Ulli Braun, Oswald Fechner, Sabine Zell, Florian Altherr, Rolf Franzen, Joachim Köhm, Wolfram Berg, Dr. Carsten Henn, Christoph Wronka, Christina Heimlich, Thorsten Spöker, Wolfgang Martin © ASB/ Karin Flesner

Landesvorstand

Das ehrenamtliche Gremium entscheidet über die strategische Entwicklung des Landes- verbandes und beaufsichtigt die ordnungs- und zweckgemäße Führung der Geschäfte. Er vertritt den ASB-Landesverband gerichtlich und außergerichtlich.Außerdem bestellt der Landesvorstand die Landesgeschäftsführung und ist gemeinsam mit dieser für die Vertretung der ASB-Interessen gegenüber Landesregierung, Behörden, Ministerien, Institutionen und der Öffentlichkeit zuständig. Vorsitzender des ASB-Landesverbandes ist seit 1998 Oswald Fechner aus Bobenheim-Roxheim.

Weitere Mitglieder des Landesvorstands sind:

Wolfram Berg, Mainz (Stellv. Landesvorsitzender)
Ulli Braun, Kaiserslautern (Stellv. Landesvorsitzender)
Rolf Franzen, Zweibrücken (Vorstandsmitglied)
Dr. Carsten Henn, Pirmasen (Vorstandsmitglied)
Joachim Köhm, Mörstadt (Vorstandsmitglied)
Sabine Zell, Kaiserslautern (Vorstandsmitglied)
Simon Dagne, Kaiserslautern (Landesjugendleiter)


 Landeskontrollkommission

Sie prüft die wirtschaftlichen Verhältnisse des Landesverbandes. Außerdem kontrolliert sie ordnungsgemäße Geschäftsführung und das satzungsgemäße Handeln des Landesvorstands.

Mitglieder sind:

Christoph Wronka, Bonn (Vorsitzender)
Wolfgang Martin, Bockenheim (Stellv. Vorsitzender)
Florian Altherr, Mainz
Christina Heimlich, Worms
Thorsten Spöker, Worms


Landesausschuss

Er setzt sich zusammen aus den Vorsitzenden der regionalen Gliederungen, Vertretern des Landesverbandes und der Landesgeschäftsführung. Er entscheidet zwischen den Landeskonferenzen über grundsätzliche Fragen, wie etwa den Wirtschaftsplan der Landesgeschäftsstelle und wichtige Arbeitsrichtlinien des Landesverbandes.


Landeskonferenz

Sie tritt alle vier Jahre zusammen, um den inhaltlichen Rahmen für die Verbandsarbeit zu bestimmen. Die Landeskonferenz setzt sich aus Delegierten der regionalen Gliederungen und Vertretern des Landesverbandes zusammen. Außerdem wählt sie den Landesvorstand und die Landeskontrollkommission.