Ein Bericht von Tülay Arslan, Projektkoordinatorin

Zehn Monate „Niedrigschwellige Bildungsberatung für Geflüchtete“

Weiterhin starke Nachfrage nach Bildungsberatung

Seit Januar 2019 haben 73 Ratsuchende das Projekt „Niedrigschwellige Bildungsberatung für Geflüchtete“ kontaktiert. Neben individuellen Beratungsgesprächen finden auch Informationsveranstaltungen statt, zu denen alle Ratsuchenden eingeladen werden. Mitte Oktober besuchten zehn Ratsuchende ein großes Krankenhaus in Mainz, um sich über Tätigkeiten und Ausbildungen in der Pflege zu informieren. Konkret interessierten sich mehrere Personen für die Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege. Jeweils eine Person wollte weitere Informationen zur MTA und Zahnarzthelferin haben.

Während der Informationsveranstaltung wurden verschiedene Stationen besucht. Die Anwesenden hatten ausreichend Gelegenheit dem Pflegepersonal ihre Fragen zu stellen. Eine somalische Frau fragte nach dem Unterschied zwischen der Krankenpflege und der Altenpflege. Eine Krankenschwester, die der Gruppe eine Station zeigte, wurde gefragt, warum sie sich für den Beruf entschieden hat und wie die Ausbildung für sie gewesen ist.

„Der Termin war sehr gut. Ich habe viel gesehen und viel Neues gehört“, fasst Elnaz den Tag zusammen, die zum ersten Mal während der Veranstaltung mit dem Projekt „Niedrigschwellige Bildungsberatung für Geflüchtete“ in Berührung gekommen ist. Elnaz machte direkt nach der Veranstaltung einen Termin zur Beratung aus, da sie die Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin machen will und dafür Unterstützung braucht. Ergebnis der Beratung: Sie möchte zunächst ein Praktikum in einer Klinik machen und sich danach mit Hilfe des Projektes für die 3-jährige Ausbildung bewerben. Der erste Schritt ist getan: Elnaz hat mit Hilfe des Projektes eine Bewerbung für ein Praktikum erstellt und verschickt; sie wird nun bald zum Vorstellungsgespräch erhalten. Wir drücken ihr die Daumen, dass es mit dem Praktikum klappt!

Gerne können weitere Beratungstermine ausgemacht werden.

 

Kontaktdaten zur Anmeldung bzw. bei Fragen:

ASB Landesverband RLP e. V.

Frau Tülay Arslan

Bahnhofstr. 2, 55116 Mainz (Aufzug vorhanden)

Email: T.Arslan(at)asb-rp.de

Tel. 06131/ 9779 - 36 bzw. - 0

 

Anreise:

5 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof Mainz oder

mit Bus und Straßenbahn: Haltestelle „Münsterplatz“;

bei Erfordernissen der Barrierefreiheit: bitte kontaktieren Sie uns!