Landesverband Rheinland-Pfalz

Regional

Freiwillige im ASB: Vom Sanitätshelfer zum Rettungssanitäter

Foto: ASB RP/ Karina Dingebauer

Vier Freiwillige vom ASB Saarland, die ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) über den ASB Landesverband RLP e. V. beim Rettungsdienst im Saarland leisten, haben vor kurzem die Prüfung zum Rettungssanitäter bestanden. Tülay Arslan, Initiatorin des Projektes „Freiwilligendienst für Geflüchtete“ ist begeistert. Sie betreute die Freiwilligen engmaschig während ihres Dienstes. „Die Freiwilligen waren schon beim Sanitätshelferlehrgang im Januar 2018 sehr engagiert dabei“, so Arslan. „Deshalb war ich mir sicher, dass sie die Prüfung bestehen würden“.

Mohamad, Freiwilliger im Rettungsdienst meint, dass er ohne den BFD gar nicht so weit gekommen wäre. „Ich hatte vorher kein medizinisches Wissen. Das habe ich im SHL und während meines BFDs gelernt“, erklärt er. „Außerdem hat mir der BFD geholfen, meine Deutschkenntnisse zu verbessern. Der BFD hat mir wichtige Grundlagen gegeben und ich wurde sehr von dem Kollegium aus der Rettungswache unterstützt.“

In Zukunft möchten drei von ihnen im Rettungsdienst arbeiten, somit Geld verdienen und weitere Erfahrungen sammeln. Zwei von ihnen streben an, in ein paar Jahren eine Ausbildung zum Notfallsanitäter zu beginnen. Ein anderer Freiwilligen hat bereits das konkrete das Ziel, im Oktober 2019 mit der Ausbildung als Notfallsanitäter zu beginnen.

In den nächsten Wochen endet der Freiwilligendienst für die Freiwilligen. Sie wünschen sich, dass auch andere Geflüchtete die Möglichkeit haben, einen BFD im Rettungsdienst zu leisten.